Warning: Undefined variable $default_menu_align in /home/customer/www/estinnov.com/public_html/wp-content/themes/mesmerize-pro/pro/inc/header-options/navigation-options/nav-bar.php on line 1349
Domaines intervention: ICT, Construction BTP, Fourniture des produits chimiques

Die Bundesregierung hat eine Million Packungen des Medikaments Paxlovid der US-Firma Pfizer gegen schwere Covid-Verlaufe gekauft

Die Bundesregierung hat eine Million Packungen des Medikaments Paxlovid der US-Firma Pfizer gegen schwere Covid-Verlaufe gekauft

Die Bundesregierung hat eine Million Packungen des Medikaments Paxlovid der US-Firma Pfizer gegen schwere Covid-Verlaufe gekauft

Video: Zehntausende Menschen protestieren gegen Corona-Ma?nahmen

Pfizer hatte kurz vor Weihnachten eine Notfallzulassung fur das Medikament in den USA erhalten. Fruheren Angaben des BioNTech-Partners zufolge zeigt die Tablette eine Wirksamkeit von fast 90 Prozent bei der Vorbeugung von Krankenhausaufenthalten und Todesfallen bei Hochrisiko-Patienten.

Die Luxus-Kreuzfahrtschiffe “Europa” und “Europa 2” mussen ihre geplanten Fahrten abbrechen beziehungsweise andern, weil es an Bord Corona-Falle gegeben hat. “Bei routinema?igen Tests an Bord der “Europa” und “Europa 2″ haben wir Falle von Covid-19 identifiziert. Den betroffenen Personen geht es gut, sie haben keine beziehungsweise nur milde Symptome”, teilte Hapag-Lloyd Cruises am Dienstag auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg mit. Konkrete Zahlen nannte das Unternehmen zunachst nicht.

Die positiv Getesteten sowie Kontaktpersonen seien umgehend an Bord getrennt voneinander isoliert worden. “Geplant ist, dass die positiv getesteten Personen in Dubai ausgeschifft werden und hier in Quarantane gehen, wo sie durch einen medizinischen Dienstleister betreut werden.” Am Dienstagnachmittag waren beide Schiffe bereits im Arabischen Meer vor Dubai angekommen. Alle Mitarbeiter und Passagiere an Bord der Schiffe sind den Angaben zufolge vollstandig geimpft. Die Crew-Mitglieder und Gaste wurden zudem an Bord regelma?ig getestet.

Dieser Tanzabend wird ihm wohl immer in (negativer) Erinnerung bleiben: Ein 19-Jahriger soll in der sudaustralischen Stadt Adelaide trotz eines positiven Corona-Tests in einem Club gefeiert haben, statt sich in Quarantane zu begeben. Die Polizei nahm den Dienstag (28. Dezember) fest, da er die Anweisungen des Notfallgesetzes nicht befolgt habe, wie es in einer Pressemitteilung hie?.

Mittlerweile wurde er gegen eine Kaution freigelassen und soll nun im Februar vor Gericht erscheinen. Sein verantwortungsloses Verhalten konnte ihn teuer zu stehen kommen: Ihm droht eine Geldstrafe von bis zu australischen Dollar (etwa Euro) oder zwei Jahre Haft. Er war von der Gesundheitsbehorde uber sein positives Testergebnis informiert worden.

Trauriger Rekord in der Football-Profiliga NFL: Wie die Liga bekannt gab, wurden am Montag insgesamt 106 Spieler der 32 Teams Cougar Dating online auf die COVID-19/Reserve-Liste gesetzt. Insgesamt wurden im Dezember bisher 521 Spieler in das Corona-Protokoll aufgenommen, weil sie positiv auf das Virus getestet wurden.

Immerhin: Nach den neuen COVID-19-Protokollen der NFL konnen vollstandig geimpfte, asymptomatische Spieler von der Liste gestrichen werden, wenn sie innerhalb von 24 Stunden zwei negative Tests vorlegen.

Auch die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL ist stark betroffen, hat drei weitere coronabedingte Spielabsagen bekannt gegeben. Die NHL will den Spielbetrieb nach der Weihnachtspause aber dennoch am Dienstag wieder aufnehmen. Insgesamt mussten wegen vermehrter COVID-19-Infektionen bereits 70 Partien verlegt werden.

CORONAVIRUS-LIVETICKER – Bundesregierung kauft Pfizer-Medikament Paxlovid ein

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 215,6 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte die bundesweite Inzidenz bei 222,7 gelegen, vor einer Woche bei 306,4 (Vormonat: 452,2).

Das muss aber nicht hei?en, dass sich wirklich weniger Menschen infiziert haben. Das RKI weist namlich darauf hin, dass wahrend der Feiertage und zum Jahreswechsel mit einer geringeren Test- und Meldeaktivitat zu rechnen ist. Deshalb konnten die offiziell ausgewiesenen Fallzahlen nur ein unvollstandiges Bild der Corona-Lage in Deutschland zeigen.

In zahlreichen deutschen Stadten sind am Montag Zehntausende Menschen gegen Corona-Schutzma?nahmen auf die Stra?e gegangen. Vor allem im Osten Deutschlands hatten die Demonstrationen gro?en Zulauf. In Mecklenburg-Vorpommern waren es in mehreren Stadten nach Polizeiangaben insgesamt etwa Teilnehmer. Auch in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt demonstrierten Tausende.

In Saarbrucken und Fulda in Hessen demonstrierten nach Polizeiangaben jeweils rund 1.000 Menschen. Protestmarsche gab es in weiteren Stadten in Hessen und Baden-Wurttemberg. In Niedersachsen gingen an verschiedenen Orten mehrere Hundert Menschen auf die Stra?en. In Rheinland-Pfalz trafen sich in Kaiserslautern etwa 1.500 Menschen an verschiedenen Orten und zogen durch die Innenstadt. In Koblenz hatten sich rund 500 Personen zu einem sogenannten Montagsspaziergang versammelt, in Mainz waren es rund 150.

Frankreichs Ministerprasident Jean Castex kundigt angesichts von Rekord-hohen Neuinfektionen weitere Ma?nahmen an. Unter anderem konnen ab Dienstag Auffrischungsimpfungen auch drei Monate nach der zweiten Impfung gegeben werden, sagt er. Wo moglich wird eine verpflichtende Homeoffice-Zeit von mindestens drei Tagen pro Woche eingefuhrt. In Stadtzentren soll eine Maskenpflicht in der Offentlichkeit gelten. Eine Ausgangssperre sei dagegen nicht geplant. Auch werde die Wiedereroffnung der Schulen im Januar nicht verschoben.

Zu den neuen Ma?nahmen in Frankreich gehoren au?erdem ein Ess- und Trinkverbot in Kinos sowie auf Langstreckenreisen. In Restaurants und Bars mussen Gaste beim Verzehr sitzen. Drei Wochen lang gilt bei Veranstaltungen unter freiem Himmel eine Grenze von 5.000 Teilnehmern und in Innenraumen von 2.000, sagt Ministerprasident Jean Castex weiter. “Ich wei?, es wirkt wie ein Film, der nicht enden will”, sagt er nach einer Kabinettssitzung. Dank der vor einem Jahr begonnenen Impf-Ma?nahmen gehorten die Franzosen jedoch nun zu den am besten geimpften und geschutzten Menschen der Welt.

Auch wenn die Zahl der radikalen Demonstranten nach wie vor uberschaubar sei, gebe es “unubersehbar eine Mobilisierung im Bereich der extremen Rechten”, betonte Herrmann. Das gehe los bei den Querdenkern, die nichts vom Staat hielten und die sogar staatliche Institutionen au?er Kraft setzen wollten. “Ich sehe hier einen flie?enden Ubergang in den Bereich der AfD, der NPD und zum so genannten Dritten Weg. Denen ist gemein, dass sie alle versuchen, bei den Impfgegnern Leute aufzusammeln und ideologisch zu manipulieren. Das ist ein echtes Problem.”

Weiter sagte der Minister: “Man kann die zwar nicht alle in einen Topf werfen, aber es ist eine Linie erkennbar, die sich durchzieht bis zu den Extremisten, die zum Beispiel in Sachsen die Gesundheitsministerin bedroht haben oder zu solchen, die womoglich einen Mordanschlag auf den sachsischen Ministerprasidenten planen.” Das seien Dimensionen, die noch vor einigen Jahren kaum vorstellen gewesen seien.

Ein in Corona-Quarantane sitzendes Ehepaar aus Baden-Wurttemberg hat an Heiligabend wegen zur Neige gehender Lebensmittelvorrate die Polizei gerufen. Der 40-jahrige Mann und seine Frau aus dem Landkreis Lorrach hatten zuvor vergeblich in ihrem Bekanntenkreis jemanden gesucht, der fur sie einkaufen gehen konnte, erklarte heute das Polizeiprasidium Freiburg. Da ihre Lebensmittelvorrate zu Ende gingen, sie wegen der Quarantane das Haus nicht verlassen durften und die Feiertage bevorstanden, wandten sie sich an die Polizei fur Hilfe. Eine Streife kummerte sich am 24. Dezember schlie?lich um den Einkauf und ubergab diesen unter Schutzvorkehrungen an das Ehepaar.

Leave a Reply

Your email address will not be published.